Prof. Dr. Lucas F. Flöther

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Partner

Flöther & Wissing Insolvenzverwaltung
Franzosenweg 20
06112 Halle (Saale)

Telefon: +49 345 21222-0
Telefax: +49 345 21222-22


Insolvenzrecht

Insolvenzverwaltung

Sanierungsberatung und Restrukturierung

Eigenverwaltung

Sachwaltung

Konzerninsolvenzen

Ausbildung und Beruflicher Werdegang

  • 1992: Erwerb der allgemeinen Hochschulreife
  • 1992-1997: Studium der Rechtswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 1997: Erste juristische Staatsprüfung
  • 1997-1999: Rechtsreferendar am OLG Naumburg
  • 1999: Zweite juristische Staatsprüfung
  • 1999: Zulassung als Rechtsanwalt in München
  • seit 1999 regelmäßige gerichtliche Bestellung zum Insolvenzverwalter sowie Sachwalter in Eigenverwaltungs- und Insolvenzplanverfahren
  • 2000 Promotion zum Dr. jur. in Halle
  • seit 2000 Partner der heute unter Flöther & Wissing Rechtsanwälte firmierenden, überregional tätigen Rechtsanwaltskanzlei mit derzeit zehn Standorten, die sich auf Unternehmenssanierungen und –restrukturierungen spezialisiert hat
  • seit 2001 Lehrauftrag für Vollstreckungs- und Insolvenzrecht bzw. Zivilprozeßrecht an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • 2005 Zulassung als Fachanwalt für Insolvenzrecht
  • seit 2012 Honorarprofessor für das Fachgebiet Bürgerliches Recht und Insolvenzrecht an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Berufstätigkeit und Mitgliedschaften

  • seit 1999 Tätigkeit als Restrukturierungsexperte und Sachwalter sowie Insolvenzverwalter, Betreuung von über weit über 1.000 Sanierungs- und Unternehmensinsolvenzverfahren
  • seit 2004 Mitglied und von 2011 bis 2015 Vorstand des VID Verband Insolvenzverwalter Deutschlands e.V.
  • seit 2004 Mitglied und seit 2008 Vorsitzender des Ausschusses Insolvenzrecht der Bundesrechtsanwaltskammer
  • seit 2007 Mitglied einer vom Bundesministerium der Justiz (BMJ) eingesetzten Expertenrunde zur Erarbeitung eines Entwurfs eines Gesetzes zum Konzerninsolvenzrecht
  • seit 2010 Mitglied und seit 2015 Sprecher des Gravenbrucher Kreises, dem Zusammenschluss der führenden Insolvenzverwalter und Sanierungsexperten Deutschlands (www.gravenbrucher-kreis.de)

Aufsichtsrats-, Beirats-, Vorstands-, Ausschuss-, und Sachverständigentätigkeit

  • langjährige Tätigkeit in Organen und Gremien namhafter Unternehmen sowie Körperschaften und Stiftungen
  • Anhörung als Sachverständiger im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages (u.a. zu Liquidationsnetting)

Lehrtätigkeit

  • seit 2001 Lehrauftrag für Vollstreckungs- und Insolvenzrecht bzw. Zivilprozessrecht an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • seit 2001 Prüfer in der ersten juristischen Prüfung (staatliche Pflichtfachprüfung und universitäre Schwerpunktbereichsprüfung) und der zweiten juristischen Staatsprüfung
  • 2012 Bestellung zum Honorarprofessor für das Fachgebiet Bürgerliches Recht und Insolvenzrecht an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • seit 2012 Mitglied der Vereinigung der Zivilprozessrechtslehrer (www.zivilprozessrechtslehrer.de)

Publikationen

A. Monographien und Handbücher

  1. Sanierungsrecht - Einführung zur Richtlinie der Europäischen Kommission über präventive Restrukturierungsrahmen, Verlag C.H. Beck, München, 2019.
  2. Anordnung und Aufhebung der Eigenverwaltung, Haftung im Rahmen der Eigenverwaltung, in: Kübler (Hrsg.), HRI – Handbuch Restrukturierung in der Insolvenz, 3. Auflage, RWS-Verlag, Köln, 2019.
  3. Handbuch zum Konzerninsolvenzrecht, 2. Auflage, Verlag C.H. Beck, München, 2018.
  4. Geänderte Sanierungs- und Fortführungskultur, in: Mönning (Hrsg.), Betriebsfortführung in Restrukturierung und Insolvenz, 3. Auflage, RWS-Verlag, Köln, 2016.
  5. MaInsO – Mindestanforderungen an die Insolvenzabwicklung, in: Best-Practice-Standard für Insolvenzverwalter, Gläubiger und Schuldner zur effizienten und erfolgreichen Verfahrensabwicklung, IQS – Institut für Qualität und Standard in der Insolvenzabwicklung (Hrsg.), Finanz-Colloquium Heidelberg, Heidelberg, 2010.
  6. Die Eigenverwaltung in der Insolvenz, Flöther/Smid/Wehdeking, Verlag C. H. Beck, München, 2005.
  7. Auswirkungen des inländischen Insolvenzverfahrens auf Schiedsverfahren und Schiedsabrede, Diss., Carl Heymanns Verlag, Köln, Berlin, Bonn, München, 2000.

B. Kommentierungen

  1. §§ 87 - 91 InsO, in: Münchener Kommentar zur Insolvenzordnung, 4. Auflage, Verlag C.H. Beck, München, 2019.
  2. §§ 3a - 3e und 269a - 269i InsO (Konzerninsolvenzrecht) in: Fridgen/Geiwitz/Göpfert (Hrsg.), BeckOK InsO 11. Edition, Verlag C.H. Beck, München, 2019.
  3. §§ 165 - 173 InsO und Art. 40 - 53 EuInsVO, in: Kübler/Prütting/Bork (Hrsg.), Kommentar zur Insolvenzordnung, RWS-Verlag, Köln, 2019.
  4. Sechster Teil der Insolvenzordnung – Insolvenzplan (§§ 217 ff. InsO), in: Blersch/Goetsch/Haas (Hrsg.), Berliner Kommentar zum Insolvenzrecht, Luchterhand Verlag, Köln, 2018.
  5. §§ 103 ff. InsO und Art. 13 - 26 EuInsVO, in: Ahrens/Gehrlein/Ringstmeier (Hrsg.), Fachanwaltskommentar Insolvenzrecht, 3. Auflage, Luchterhand Verlag, Köln, 2017.

C. Aufsätze

  1. Finanzierungsmöglichkeiten - von der Unternehmens- bis zur Krisenfinanzierung (gemeinsam mit Anna Wilke), Corporate Finance Spezial zu Finanzierungsfragen in Zeiten der Covid-19 Pandemie 2020, S. 9 ff.
  2. Auswirkungen des präventiven Restrukturierungsrahmens auf die Insolvenzantragstellung - Zur Richtlinie (EU) 2019/1023 des Europäischen Parlaments und des Rates v. 20.06.2019 (gemeinsam mit Anna Wilke), NZI-Beilage 2019, S. 80 ff.
  3. Anregungen zur Umsetzung der EU-Richtlinie über präventive Restrukturierungsrahmen, ZInsO 2019, S. 1582 ff.
  4. Die Gesetzesstruktur des neuen Konzerninsolvenzrechts, NZI-Beilage 2018, S. 6 ff.
  5. Möglichkeiten der Finanzierung von Unternehmensfortführungen in der Krise, Corporate Finance 2017, S. 69 ff.
  6. Die Wirksamkeit von Close-out-netting-Klauseln in Finanzderivaten nach § 104 InsO n.F. (gemeinsam mit Matthias Lehmann und Elke Gurlit), WM 2017, S. 597 ff.
  7. Die weitere prozessuale Umsetzung der Richtlinie in Deutschland und Europa, NZI-Beilage 2017, S. 4 ff.
  8. Die Beteiligungsverwaltung der Kommune im Fall der Krise der Eigengesellschaft, Gundlach/Flöther, NVwZ 2016, S. 881 ff.
  9. Insolvenzverwalter: Ausschluss juristischer Personen von der Bestellung - § 56 Abs. 1 InsO im Einklang mit Unions- und Verfassungsrecht im europarechtlichen Kontext, InsoPraktiker 2016, S. 11 ff.
  10. Die Anfechtung zugunsten des Sicherungszessionars – oder: Kann die Masse durch eine Anfechtung ungerechtfertigt bereichert sein? ZInsO 2016, S.74 ff.
  11. Der vorläufige Sachwalter – Pilot, Co-Pilot oder fünftes Rad am Wagen? ZInsO 2014, S. 465 ff.
  12. Die Kommune als Konzern im zukünftigen Konzerninsolvenzrecht, NVwZ 2014, S.1497 ff.
  13. Das Insolvenzantragsrecht und die Insolvenzantragspflicht der Kommune bei der Eigengesellschaft, LKV 2014, S. 112 ff.
  14. Insolvenz und Sanierung der kommunalen Eigengesellschaft, LKV 2014, S. 62 ff.
  15. Das Verhältnis zwischen dem Erstattungsanspruch nach § 64 GmbHG und der Insolvenzanfechtung (gemeinsam mit Anne-Cathrin Korb), ZIP 2012, S. 2333 ff.
  16. Die aktuelle Reform des Insolvenzrechts durch das ESUG – Mehr Schein als Sein?, ZIP 2012, S.1833 ff.
  17. Die Globalzession im Insolvenzeröffnungsverfahren (gemeinsam mit André Wehner), NZI 2010, S. 554 ff.
  18. Neue Auskunftsansprüche des Insolvenzverwalters gegen bestimmte Anfechtungsgegner (gemeinsam mit Ulf Gundlach), NZI 2009, S. 719 ff.
  19. Leistung an Masse trotz Sicherungsabtretung des pfändbaren Teils des Arbeitseinkommens im Verbraucherinsolvenzverfahren (gemeinsam mit André Wehner), InsbürO 2009, S. 192 f.
  20. Insolvenzplanbedingter Forderungserlass und Aufrechnungsbefugnis (gemeinsam André Wehner), ZInsO 2009, S. 503 ff.
  21. Zu verschiedenen Fragen der Insolvenzanfechtung der Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen (gemeinsam mit Gregor Bräuer), DZWIR 2006, S. 201 ff.
  22. Die Abtretung künftiger Lohnforderungen in der Insolvenz des Arbeitnehmers (gemeinsam mit Gregor Bräuer), NZI 2006, S. 136 ff.
  23. Zur Insolvenzanfechtung bei vor Fälligkeit bewirkten Zahlungen (gemeinsam mit Gregor Bräuer), DZWIR 2005, S. 433 ff.
  24. Zur Anfechtbarkeit von Rechtshandlungen des vorläufigen Insolvenzverwalters insbesondere gegenüber Sozialversicherungsträgern (gemeinsam mit Gregor Bräuer), DZWIR 2005, S. 441 ff.
  25. Die Kondiktion der inkongruenten Deckung – Sprengung der subjektiven und zeitlichen Grenzen des § 131 InsO? (gemeinsam mit Gregor Bräuer), ZInsO 2005, S. 1244 ff.
  26. Die Inthronisierung des Gläubigersouveräns – Zur Privilegierung von Fiskus und Sozialkassen durch Änderung des Insolvenzanfechtungsrechts (gemeinsam mit Gregor Bräuer), InVo 2005, S. 387 ff.
  27. Zur Insolvenzfestigkeit einer Schiedsabrede, DZWIR 2004, S. 162 ff.
  28. Die Umsetzung der Finanzsicherheiten-Richtlinie RL 2002/47/EG (gemeinsam mit Gregor Bräuer), DZWIR 2004, S. 89 ff.
  29. Zur Insolvenzanfechtung der Zahlung von fälligen Steuerschulden (gemeinsam mit Gregor Bräuer), DZWIR 2003, S. 253 ff.
  30. Zur Bedeutung eines erledigten Insolvenzantrags für die Berechnung der Anfechtungsfrist (gemeinsam mit Gregor Bräuer), DZWIR 2003, S. 114 ff.
  31. Zur Anfechtung der Entrichtung der Arbeitnehmerbeiträge zur Sozialversicherung (gemeinsam mit Gregor Bräuer), DZWIR 2003, S. 518 ff.
  32. Die Bedeutungslosigkeit des § 266a Abs. 1 StGB als Vorrecht der Sozialversicherungsträger in der Insolvenz des Beitragsschuldners (gemeinsam mit Gregor Bräuer), DZWIR 2003, S. 353 ff.
  33. Zur Insolvenzanfechtung einer gemischten Schenkung und zur Sicherung des Rückgewähranspruchs durch eine Vormerkung, DZWIR 2002, S. 171 ff.
  34. Zur Einsicht in die Insolvenzverfahrensakte nach Abweisung des Insolvenzantrags wegen Massearmut, DZWIR 2002, S. 25 ff.
  35. Die Reorganisation der kommunalen Immobilienwirtschaft – Privatisierung aus vergaberechtlicher Sicht (gemeinsam mit Wolfgang Kleine und Gregor Bräuer), NVwZ 2002, S. 1046 ff.
  36. Hin- und Herüberweisen der Einlage, DZWIR 2002, S. 202 ff.
  37. Zur Unzulässigkeit einer Aufrechnung bei Bestehen der Möglichkeit zur Anfechtung einer inkongruenten Deckung, DZWIR 2001, S. 472 ff.
  38. Zur Auskunftserteilung über Insolvenzverfahren durch das Insolvenzgericht, DZWIR 2001,
    S. 513 ff.
  39. Schiedsverfahren und Schiedsabrede unter den Bedingungen der Insolvenz,
    DZWIR 2001, S. 89 ff.
  40. Freigabe in der Insolvenz und Sachenrechtsbereinigung (gemeinsam mit Wolfgang Kleine),
    NJW 2000, S. 405 ff.

D. Urteilsanmerkungen

  1. Reichweite des Verwertungsrechts des Insolvenzverwalters, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 14. November 2019 - IX ZR 50/17 - WuB 2020, S. 160, Flöther/Wilke.
  2. Synallagmatische Leistungspflichten in der Insolvenz, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 16. Mai 2019 - IX ZR 44/18 - WuB 2019, S. 527, Flöther/Erdmann.
  3. Masseverbindlichkeiten in der vorläufigen Eigenverwaltung, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 22. November 2018 - IX ZR 167/16 - WuB 2019, S. 145, Flöther/Wilke.
  4. Zur Fristsetzung durch das Insolvenzgericht wegen Verzögerung der Verwertung,‎ Kommentar zu BGH, Urteil vom 14.04.2016 – IX ZR 176/15 – EWiR § 173 Abs. 2 Satz 1 InsO, S. 603 f.
  5. Vergütungsanspruch der Mitglieder des vorläufigen Gläubigerausschusses, Anmerkung zu AG Konstanz, Beschluss vom 11.08.2015, 40 IN 408/14, jurisPR-InsR 12/2016 Anm. 4.
  6. Ausschluss juristischer Personen vom Amt des Insolvenzverwalters, Kommentar zu BVerfG, Beschl. v. 12.01.2016 – EWiR § 56 Abs. 1 Satz 1 InsO, GG Art. 3 Abs. 1, Art. 12 Abs.1, S.145 f.
  7. Anforderungen an Insolvenzpläne, Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 07.05.2015 – IX ZB 75/14, jurisPR-InsR 15/2015 Anm 2.
  8. Recht des Insolvenzverwalters zur Einziehung einer Versicherungssumme aus Unfallversicherung trotz bestehendem Aussonderungsrecht der versicherten Person, Anmerkung zu OLG Köln, Urteil vom 05.12.2014 – 20 U 100/14, jurisPR-InsR 6/2015, Anm. 2, Flöther/Pfotenhauer.
  9. Streitwert bei Feststellung zur Insolvenztabelle, Anmerkung zu LArbG Frankfurt, Urteil vom 05.08.2013 - Az. 1 Ta 217/13, jurisPR-InsR 21/2014, Anm. 3, Flöther/Nowitzki.
  10. Rückgewähr bei durch anfechtbare Rechtshandlung erlangter Aufrechnungsmöglichkeit, Anmerkung zu LG Kaiserslautern, Urteil vom 25.02.2014 – 2 O 494/13, jurisPR-InsR 16/2014, Anm. 3.
  11. Vergütung des isolierten Sachverständigen im Insolvenzeröffnungsverfahren, Anmerkung zu AG Darmstadt, Beschluss vom 17.10.2013 – 9 IN 612/13, jurisPR-InsR 10/2014, Anm. 6, Flöther/Wehner.
  12. Bindung des Insolvenzverwalters an vorinsolvenzliche Schiedsabrede, Kommentar zu BGH, Urteil vom 25.04.2013 – IX ZR 49/12 - EWiR § 166 InsO 1/13, S. 659 f., Flöther/Gelbrich.
  13. Einziehungsrecht des Insolvenzverwalters einer verpfändeten Forderung bei noch nicht fälliger Hauptforderung des Pfändungsgläubigers, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 11.04.2013 - IX ZR 176/11, jurisPR-InsR 20/2013, Anm. 2., Flöther/Hohmann.
  14. Gerichtskosten für Antrag auf Eröffnung und Durchführung des Insolvenzverfahrens bei Betriebsfortführung, Anmerkung zu OLG Hamm, Beschluss vom 18.01.2013 – 25 W 262/12, jurisPR-InsR 7/2013, Anm. 3., Flöther/Nowitzki.
  15. Stellung des nachrangigen Grundschuldgläubigers bei Abtretung von Rückgewähransprüchen gegen den erstrangigen Gläubiger, Anmerkung zu OLG Hamm, Urteil vom 25.11.2010 – 27 U 191/09, jurisPR-InsR 9/2011, Anm. 3.
  16. Keine Anfechtung des Beschlusses der Gläubigerversammlung zur Aufhebung der Eigenverwaltung, Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 21.07.2011 – IX ZB 64/10 – ZIP 2011, S. 1624 ff, Flöther/Gelbrich.
  17. Mehrmalige Anzeige nach § 168 Abs. 1 InsO?, Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 22. April 2010 – IX ZR 208/08, jurisPR-InsR, 14/2010, Anm. 1.
  18. Widerruf von Restschuldversicherungsverträgen durch den Insolvenzverwalter bzw. Treuhänder, Anmerkung zu LG Düsseldorf, Urteil vom 12.08.2009 – 8 O 70/09, jurisPR – InsR 23/2009, Anm. 5, Flöther/Loof.
  19. Scheckzahlung an anwesende Vollziehungsperson als Rechtshandlung des Schuldners, Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 19.02.2009 – IX ZR 22/07 – jurisPR-InsR 13/2009, Anm. 2, Flöther/Wehner.
  20. Gläubigerbenachteiligung bei Entstehen einer Sachhaftung an vom Schuldner gebrauten Bier, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 09.07.2009 – IX ZR 86/08 – NZI 2009, S. 646, Gundlach/Flöther.
  21. Kein insolvenzfestes Pfändungspfandrecht im anfechtungsrelevanten Zeitraum an (zuvor) gepfändeten Lohnforderungen, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 26.06.2008 – IX ZR 87/07 – jurisPR-InsR 26/2008, Flöther/Hohmann.
  22. Wettlauf zwischen berufsrechtlichem Verfahren und Insolvenz(plan), Anmerkung zu FG Hannover, Urteil vom 20.05.2008 – 6 K 433/07 – jurisPR-InsR 25/2008, Anm. 5, Flöther/Wehner.
  23. Maßgeblicher Beurteilungszeitpunkt für Entscheidung des Beschwerdegerichts, Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 27.03.2008 – IX ZB 144/07 – jurisPR-InsR 13/2008, Anm. 2, Flöther/Morgner.
  24. Kosten bei Beauftragung eines am Sitz des Verwalters ansässigen Prozeßbevollmächtigten zur Führung eines auswärtigen Rechtsstreits, Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 13.06.2006 – IX ZB 44/04, jurisPR-InsR 12/2008, Anm. 1, Flöther/Morgner.
  25. Zulässigkeit eines Insolvenzantrages bei tituliertem Zahlungsanspruch, Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 29.11.2006 – IX ZB 245/05 – jurisPR-InsR 11/2008, Anm. 6, Flöther/Hohmann.
  26. Insolvenzverwalter als Betreiber einer genehmigungsbedürftigen Anlage, Anmerkung zu OVG Münster, Beschluß vom 01.06.2006 – 8 A 4495/04 – jurisPR-InsR 10/2008, Anm. 5.
  27. Keine Unterbrechung des Prozesskostenhilfeverfahrens durch Eröffnung des Insolvenzverfahrens, Anmerkung zu OLG Zweibrücken, Beschluss vom 13.04.2005 – Geschäfts-Nr. 6 W 2/02 – jurisPR-InsR 12/2006, Anm. 6.
  28. „Insolvenzverschleppung“ als wichtiger Grund im Rahmen einer fristlosen Kündigung des Geschäftsführeranstellungsvertrages, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 20.06.2005 – Geschäfts-Nr. II ZR 18/03 – jurisPR-InsR 6/2006, Anm. 6.
  29. Aufhebung eines die Verfahrensunterbrechung mißachtenden Urteils in der Berufungsinstanz, Anmerkung zu OLG Oldenburg, Urteil vom 22.02.2005 – Geschäfts-Nr. 2 U 97/04 – jurisPR-InsR 9/2005, Anm. 6.
  30. Inkongruente Deckung bei Leistung eines Schuldners des Insolvenzschuldners auf dessen Weisung direkt an einen Gläubiger, OLG Karlsruhe, Urteil vom 10.09.2004 – Geschäfts-Nr. 1 U 72/04 – jurisPR-InsR 5/2005, Anm. 1.
  31. Anwendung der InsVV a.F. für Treuhänder, die vor dem 01.01.2004 in einem masselosen Verbraucherinsolvenzverfahren bestellt worden sind, Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 20.01.2005 – Geschäfts-Nr. IX ZB 134/04 – jurisPR-InsR 2/2005, Anm. 1
  32. Verjährung des Anfechtungsanspruchs bei Insolvenzeröffnung um 0.00 Uhr, Anmerkung zu BGH, Urteil vom 13.01.2005 – Geschäfts-Nr. IX ZR 33/04 – jurisPR-InsR 1/2005, Anm. 2.

E. Buchbesprechungen

  1. Rezension zur Schriftenreihe ZIP-Praxisbuch (Rendels/Zabel - Insolvenzplan; Hofman - Eigenverwaltung; Kolman - Schutzschirmverfahren; Hölzle - Praxisleitfaden ESUG), ZIP 2014, S.1904.
  2. Rezension zu Hofmann, Eigenverwaltung, NZI 2014, S. 500 f.
  3. Rezension zu Zimmer, Insolvenzbuchhaltung – Interne Rechnungslegung des Insolvenzverwalters, ZVI 2014, S. 40.
  4. Rezension zu Cranshaw/Hinkel (Hrsg.), Praxiskommentar zum Anfechtungsrecht, Kommentar zur Anfechtung innerhalb und außerhalb der Insolvenz nach AnfG und InsO sowie der Anfechtungssystematik mit internationalen Bezügen, ZIP 2013, S. 1644.
  5. Rezension zu Cranshaw/Michel/Paulus (Hrsg.), Bankenkommentar zum Insolvenzrecht, ZIP 2012, S. 296.

F. Sonstiges

  1. Beherrschbare Prognose statt unbeherrschbarer Sedierung!, ZRP 2020, Heft 6, Editorial.
  2. Die Ziele des Präventiven Restrukturierungsrahmens - Kontinuität und Wandel, in: Festschrift für Godehard Kayser, RWS-Verlag, Köln, 2019.
  3. Verteilung der Insolvenzmasse - Bericht der Arbeitsgruppe 2, in: Effiziente und gerechte Regelungssysteme für ein modernes Insolvenzrecht - 17. Rechtssymposium im Rahmen des Deutsch-Chinesischen Rechtsstaatsdialogs, hrsg. vom Rechtsamt beim Staatsrat der Volksrepublik China, Changde/Peking, 2017.
  4. Präventiver Restrukturierungsrahmen nach dem Richtlinienvorschlag der Europäischen Kommission vom 22. November 2016 - Weg zu einer deutschen Restrukturierungsordnung?, in: Festschrift für Marie Luise Graf-Schlicker, RWS-Verlag, Köln, 2018.
  5. Wenn alle Stricke reißen: Sanierung über ein Insolvenzverfahren, in: Die Sanierung von Mandanten-Unternehmen – Krisen bewältigen, Mandanten halten, hrsg. von Christoph Möller, NWB Verlag, Herne, 2017.
  6. An Bord bleiben! Wie Steuerberater im Krisenfall ihr Mandat retten, in: Die Sanierung von Mandanten-Unternehmen – Krisen bewältigen, Mandanten halten, hrsg. von Christoph Möller, NWB Verlag, Herne, 2017.
  7. Insolvenzrecht im Reich der Mitte - Ein Erfahrungsbericht vom deutsch-chinesischen Rechtsstaatsdialog, BRAK Magazin 04/2017, S. 21.
  8. Die Eigenverwaltung in der Konzerninsolvenz, in: Festschrift für Bruno M. Kübler, Verlag C.H. Beck, München, 2015.
  9. Zwischen ESUG und der Reform des Konzerninsolvenzrechts – der Weg zur deutschen Sanierungskultur, Rostocker Schriften zum Bankenrecht, Das ESUG im Stresstest – Die Reform des Unternehmensinsolvenzrechts aus Sicht der Praxis, 18. Rostocker Bankentag am 14.11.2013, Berliner Wissenschafts-Verlag, Berlin, 2014.
  10. Die Unternehmensinsolvenz – Zivil- und verfahrensrechtliche Aspekte, in: Fragen und Probleme der Entwicklung des Rechtsstaates in der Ukraine (DAAD-Sonderprogramm “Unterstützung der Demokratie in der Ukraine”), Tagungsband, hrsg. von Armin Höland/Svitlana Zapara/Januß Orlowski, Sumy (Ukraine), 2009.